Benutzername:
Passwort:
 
Bauhaus Uhren

-->
 

Was sind Bauhhausuhren?


„Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und einem doch das kostbarste stehlen: die Zeit.“

Napoleon Bonaparte, franz. Kaiser


Die Stilepoche des Bauhauses fand seinen Anfang 1919 in Weimar. Die Kunst- und Handwerksschule „Staatliches Bauhaus“ wurde im Jahr 1919 von Walter Gropius gegründet. Lehrziel dieser Schule bestand in der Vereinigung von Handwerk und Kunst. Neben dem klassischen Handwerk wie Tischlerei, Architektur, Metallverarbeitung oder Weberei fand der Bauhausstil auch in der Uhrenherstellung Anwendung. Neben der handwerklichen Herstellung von Armbanduhren, sollte auch ein künstlerisches Design einfließen, welches bis heute große Anhänger findet.

Die Prinzipien des Bauhausstils sind durch Walter Gropius festgelegt worden. So soll eine vollkommene Harmonie bei der technischen Zweck-Funktion, ebenso wie in der künstlerischen Schönheit durch Proportion und Form erreicht werden. Bauhaus Armbanduhren aus der Kollektion Weitzmann Finest Watches werden exakt nach dieser Philosophie angefertigt.


Die klassische Uhr im Bauhausstil von Otto Weitzmann, bekam den Editionsnamen Gropius. Eine Ehrerbietung an den Erfinder des Bauhausstils. Doch nicht nur der Name ist eine Ehre an Gropius, auch das Design und die Verarbeitung folgen ganz den Prinzipien, die 1919 aufgestellt wurden. Bauhausuhren von Otto Weitzmann entsprechen den Prinzipien der alten Schule und das ist ohne Zweifel zu erkennen.


Die deutsche Uhrenmarke stellt ihre Bauhausuhren als Chronographen her. Menschen, die Uhren kaufen achten in erster Linie auf die Präsenz und die Wiedererkennung der Uhr. Käufer von Bauhausuhren achten hingegen auf das Zusammenspiel zwischen Technik, Form und Proportionen. Das Modell Gropius setzt hingegen noch einen drauf und verbindet verschiedene technische Funktionen mit den schlichten, aber formvollendeten Stils der Bauhausepoche.


Die Modelle der Gropius Edition sind als Bauhausuhr für Herren aufgelegt. Doch in heller Farbgebung können diese eleganten Uhren auch von Frauen getragen werden. Das Bauhausmodell Gropius von Otto Weitzmann ist keine limitierte Uhr und daher auch zu einem moderaten Preis erhältlich.


Doch was macht die Gropius besonders?


Die Gropius Edition verbindet den alten Charme der Bauhausuhren mit der neuesten Technik. Das Gehäuse ist aus hochwertigem 326L Edelstahl gefertigt. Dieser ist für seine hervorragende Resistenz gegen Feuchtigkeit bekannt. Bei richtiger Pflege hält dieser Stahl länger als ein Menschenleben. Auch bei dem Glas wird auf hervorragende Qualität geachtet. Gehärtetes Mineralglas ist besonders widerstandsfähig, um auch mal den ein oder anderen Kratzer wegzustecken. Mit ihren 3 ATM ist sie sogar schwitz- und spritzwassergeschützt.


Wie Bauhaus Uhren das in der Regel mit sich bringen ist auch die Gropius mit 12,8 mm extrem flach und bietet auf ihren 42 mm Durchmesser genug Platz, um alle Chronographen Funktionen unterzubringen. Die Funktionen des Chronographen teilen sich auf 4 Ziffernblätter auf. Neben Stunden- und Minutenansicht ist auch eine Stoppuhr und eine Datumsanzeige verarbeitet worden. Damit diese Funktionen auch extrem genau funktionieren, wird bei den Bauhausuhren von Otto Weitzmann ein Schweizer Ronda Präzisionsquarzwerk verwendet.


Das Ziffernblatt ist puristisch gehalten und bietet mit seinen extra großen Zahlen und den schmalgliedrigen Zeigern ein wirklich fantastisches Design. Passend zu diesem Stil wird die Uhr von einem Lederarmband am Handgelenk gehalten. Dieses gibt es in den Farben Schwarz, Hell- und Dunkelbraun. Der Bandanschlag liegt bei schmalen 20 mm und verjüngt sich im Verlauf auf 18 mm. 


Alles in Allem werden die Bauhausuhren von Otto Weitzmann ihrem Namen mehr als Gerecht und führen diesen immer noch so beliebten Stil mit Stolz fort.